Infografik: Top 20 Schweizer Brands auf Facebook

Weltweit verzeichnet Facebook bereits über 600 Millionen aktive Mitglieder, 2.3 Millionen davon sind Schweizer. Facebook ist längst nicht mehr nur ein Tool für die private Kontaktpflege, auch Unternehmen nutzen das soziale Netzwerk für ihre Marketingaktivitäten. Zu den weltweit bekanntesten Facebook-Brands mit den grössten Fangemeinden gehören Coca Cola und Starbucks. Vermehrt entdecken auch Schweizer Brands die Plattform und versuchen – mit unterschiedlichem Erfolg – rund um ihre Marken Communities aufzubauen und zu pflegen.

Schweizer Brands auf Facebook

Welche Schweizer Brands sind auf Facebook besonders beliebt? Welche Schweizer Marken haben am meisten Fans? Unsere Infografik (siehe weiter unten) zeigt die Top 20 der Schweizer Brands auf Facebook. Die Spitzenreiter sind international ausgerichtete Brands wie Toblerone, Nescafé und Lindt. Unter den Top 20 sind auffallend viele Lebensmittelmarken und Brands der Uhrenindustrie zu finden. Zu den wenigen Ausnahmen gehören Tally Weijl, Swiss International Airlines oder Logitech. Nicht in die Top 20 schaffen es grosse Marken aus der Finanz- und Versicherungsbranche.

Erhebung der Top 20

Die Grundlage für die Erhebung der Top 20 bildet die Markenauswahl des Schweizer Markenplakats (markenplakat.ch), ergänzt durch eigene Recherchen. Zusätzliche Erhebungskriterien:

  • Gründung des Brands in der Schweiz
  • Offizielle Facebookseite (vom Brand initiierte Seite)
  • Aktualitätsbezug (letzter Post des Brands vor maximal einem Monat)
  • Bei Brands mit lokalen Länderseiten (Nescafé, Swatch, Nestlé, Toblerone, Lindt, Logitech und Maggi) werden die Fans aller Seiten zusammengezählt.

Der Stichtag für die Fanzahlen der Infografik ist der 09. Februar 2011. Alle Brands in den Top 20 gewinnen täglich neue Fans. So wachsen die Communities der Top 20 teilweise bis zu 2.6% pro Woche. Die Zahlen verändern sich folglich rasch.

Aufgefallen

Einige fanstarke Facebookseiten von Food Brands wie Lindor, oder Maggi werden nicht auf Deutsch oder Englisch, sondern auf Spanisch (Suchard), Französisch (Maggi) oder Italienisch (Lindor) moderiert. Die Betreuung dieser Seiten liegt folglich in regionaler Hand und wird nicht zentral gesteuert.

Weniger überraschend ist, dass oftmals bestimmte Produkte eines Brands mehr Fans begeistern als die Muttermarke. So zeigt sich Migros Ice Tea (wenn auch keine registrierte Marke und keine offizielle Facebookseite von Migros) mit einer Community von über 82‘000 Fans beliebter als Migros mit rund 35‘000 Fans. Ähnlich sieht es beim Snackhersteller Zweifel Chips aus, der weniger Facebook Anhänger aufweist als sein Product Brand Zweifel Paprika Chips.

Viele der Top 20 Brands werden sich auch zukünftig an der Spitze behaupten können. Einige werden aber von Brands eingeholt werden, deren Communities noch im Aufbau sind. Um sich weiterhin als beliebter Brand behaupten zu können, sind alle Marken gefordert, mit Dialog, Inhalten und Kampagnen Fans zu behalten und neue zu gewinnen.

Die Keyword-Optimierung ist tot – es leben die qualitativen Inhalte

Mit den jüngsten Updates des Suchalgorithums liefert Google fortan nicht mehr nur eine Liste der Suchresultate zum passenden Keyword sondern qualitative Antworten auf reale Fragen. Somit rückt die blosse Keyword-Optimierung immer mehr in den Hintergrund und das neue Ziel lautet: Mit nützlichen, relevanten Inhalten auf der Website zufriedene Kunden gewinnen.