Yammer: Ein wichtiges Instrument auf dem Weg zu „One Unic“

Verteilte, interdisziplinäre Organisation

Rund 250 Mitarbeitende sind über die sechs Unic-Standorte Bern, Karlsruhe, München, Wien, Wrocław und Zürich verteilt. Die Organisation ist neben der geographischen Verteilung durch das Projektgeschäft und die Zusammenarbeit in sich ändernden Teams geprägt: Die Mitarbeitenden arbeiten interdisziplinär Hand in Hand: Frontendler, Software-Entwickler, Account Manager, Projektleiter & Co. Die standort-, disziplin- aber auch projektübergreifende Nutzung von Wissen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor des Unternehmens.

Voraussetzung für eine solch disperse Organisation ist eine Collaboration-Infrastruktur, die Mitarbeitende näher zusammenbringt: Im September 2008 – nur gerade zwei Wochen nach dem offiziellen Launch von Yammer – startete Unic deshalb mit der Nutzung der Social-Collaboration-Plattform. Seither hat sich Yammer als offizielles Kommunikationsrückgrat von Unic etabliert. Per Ende Februar 2014 waren 198 User registriert.

Yammer macht Unsichtbares sichtbar

Ein Portfolio an verschiedenen Kommunikations- und Collaboration-Technologien unterstützt den Unic-Mitarbeitenden in seiner täglichen Arbeit:

  • Das Intranet ist eine Mitmach-Plattform. Es ist nach Business Units organisiert und funktioniert als Wiki, auf dem sämtliche Mitarbeitenden Schreibrechte haben.
  • Unter dem Begriff Unified Communications stehen dem Mitarbeitenden via Microsoft Office Lync die Instrumente E-Mail, Telefonie, Instant Messaging zur direkten Kommunikation mit ausgewählten Kollegen zur Verfügung.
  • Eine Collaboration-Plattform auf der Basis von Microsoft Office Sharepoint unterstützt Unic-Mitarbeitende intern und in Zusammenarbeit mit externen Partnern (Kunden, Software-Partner, Freelancer) bei der gemeinsamen Er- und Bearbeitung von Dokumenten.
  • Yammer bietet einen Raum zur Interaktion und zum persönlichen Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Yammer bringt die Mitarbeitenden von Unic näher zusammen – indem Wissen länder-, disziplin und projektübergreifend nutzbar wird. Dabei wird die Plattform sowohl als Push- als auch Pull-Medium genutzt: Unicler teilen einerseits ihr Wissen aktiv auf Yammer: Sie informieren über laufende Projekte, verweisen auf lesenswerte Publikationen, geben Tipps&Tricks, interessante Erkenntnisse aus den Branchen unserer Kunden oder Neuigkeiten aus dem Wettbewerbsumfeld von Unic weiter.

Andererseits können die Mitarbeitenden Kollegen um Hilfe bei der Lösung eines spezifischen Problems aus dem Arbeitsalltag bitten. Sie wenden sich zu diesem Zweck an einzelne Personen, eine Gruppe von Themenspezialisten oder an eine nicht definierte Empfängerschar.

Durch den transparenten Kommunikationsverlauf können alle die Diskussion mitverfolgen und das Wissen nutzen oder Ideen einbringen. Oft ergibt sich daraus eine interessante Diskussion oder der Yammer-Post ist Ausgangspunkt für eine intensivere, direkte Diskussion. Grundsätzlich ist Yammer ähnlich wie Twitter nach dem Follower-Prinzip organisiert. Daneben können sich die Nutzer selber in spezifischen Gruppen organisieren und Wissen zu einem bestimmten Thema teilen. So gibt es bei Unic beispielsweise ein Gruppe zum Thema Collaboration oder zu Social Media.

Eine wichtige Funktion von Yammer ist auch das Sichtbarmachen von persönlichen Erfahrungen im Arbeitsalltag: Mit „Praises“ machen Mitarbeitende auf ausserordentliche Leistungen von Kollegen aufmerksam oder Teams teilen Erlebnisse aus ihren Team-Events über Yammer. Damit schafft Yammer unsichtbare Fäden zwischen den Mitarbeitenden – ein Zusammengehörigkeitsgefühl.

Neben den Unic-Internen Netzwerken pflegen die Mitarbeitenden über Yammer auch wertvolle Netzwerke mit Partnern wie Microsoft und einem Branchen-Verband.

One Unic

Dank Yammer kann jeder Unicler bei seiner Arbeit auf die gesamte Wissensbasis des Unternehmens zugreifen. Implizit im Unternehmen vorhandenes Wissen wird geteilt bzw. ein kompetenter Ansprechpartner kann gefunden werden. Die Plattform schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Mitarbeitenden, die in Europa, in Projekten und in Organisationseinheiten verstreut arbeiten. 2014 steht unter dem Motto „One Unic“. „Geographisch breiter werden und doch näher zusammenrücken“, formuliert Stephan Handschin, CEO von Unic, das Ziel. Yammer unterstützt die Organisation auf dieser Reise.

Einige Kennzahlen zur Yammer-Nutzung bei Unic:

  • Total Posts September 2008 bis heute: 22‘235
  • Durchschnittliche Anzahl Posts pro Monat: 325
  • Aktuelle Anzahl User: 198
  • Innerhalb von Yammer existieren über 20 (zum Teil geschlossene) Gruppen

Mit Arbeitszonen zu einem effizienten und zufriedenen Unic-Alltag

Der Arbeitsplatz ist Heimat, Identifikations- und Inspirationsquelle, Interaktionsraum aber auch Konzentrationsort. Damit die Unic-Mitarbeitenden effizient und effektiv arbeiten können, hat die Geschäftsleitung 2014 die strategische Initiative Workplace2015+ ins Leben gerufen. Entstanden ist ein Nutzungskonzept, das als Vorbild in den neuen Büroräumlichkeiten von Unic Zürich in Altstetten umgesetzt wird. Der Umzug findet vom 09.-11. März 2016 statt – die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.