Zum Unic-Blog

Unic beteiligt sich an PIT Solutions

Die Unic-Gruppe hat sich mit einem wesentlichen Anteil an PIT Solutions (PITS), einem IT-Dienstleister mit Tochtergesellschaften in der Schweiz und in Indien, beteiligt.

PITS wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt aktuell an den Standorten Rüti (Schweiz) und Trivandrum (Indien) insgesamt rund 350 Mitarbeitende. PITS entwickelt kundenindividuelle Software-Lösungen, insbesondere für Websites, Mobile Apps und E-Commerce. Dabei setzt PITS auf marktführende Software-Partner und ist unter anderem zertifizierter Partner von Microsoft, SAP Hybris, Magento und Typo3. PITS bedient Kunden in der Schweiz, Deutschland, USA und Dubai. Ausgewählte Kunden in der Schweiz sind Bibus, BKW, EPFL, Fairgate, Frontiers, ON Running, Postfinance, SBB, Tradingzone und 3+.

Dank dieser Beteiligung verfügt Unic über zusätzliche hochqualifizierte Kapazitäten in der Software-Entwicklung und erweitert sein Angebot mit ausgewählten Technologie-Stacks. Ergänzend zu der bisherigen Entwicklung von E-Business-Lösungen in der Schweiz und Deutschland («Onshore») sowie der Nearshore-Entwicklung in Polen kann Unic mit PITS auch Offshore-Entwicklung anbieten. Dadurch können bisher nicht bediente kundenseitige Aufgabenstellungen umgesetzt werden sowie Unic-seitige Produktinitiativen lanciert werden.

Durch die Zusammenarbeit wird ein weiteres Wachstum sowohl der Unic-Gruppe als auch der PITS-Gruppe verfolgt.

Unsere Erfahrungen mit der neuen Europäischen Datenschutzverordnung DSGVO

Fritz von Allmen ist seit 2018 Datenschutzbeauftragter der Unic. Er besitzt den Fachkundeausweis als betrieblicher Datenschutzbeauftragter des Branchenverbandes Bitkom Akademie. Dieser qualifiziert ihn dazu, Unic und ihre Kunden zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen zu beraten. Als Chief Information Security Officer bei Unic ist er mit dem Thema Informationssicherheit vertraut und setzt sich tagtäglich für den Schutz von Daten bei Unic ein. Im Interview gibt er uns Auskunft darüber, was seine Erfahrungen mit der neuen Europäischen Datenschutzverordnung DSGVO drei Monate nach Inkrafttreten sind.

Von realen Rollen und Spannungen – aus der Holacracy-Praxis bei Unic – Teil 3

Unic hat Holacracy eingeführt. Und nun? In mehreren Blog-Beiträgen gebe ich einen Einblick in diese grosse Veränderung und bringe Fragen/Meinungen auf, welche es in der neuen Organisations- und Arbeitsform zu diskutieren und zu lösen gilt.

Den folgenden Fragen gehe ich im dritten Artikel nach: Wie gehen wir damit um, dass wir uns plötzlich nicht mehr zu allem und jedem äussern müssen und dürfen? Und wie kann Holacracy dabei helfen, den Gegensatz zwischen Verlässlichkeit und Anpassungsfähigkeit zu überwinden?