Kanton Zürich Kommunikation direkt & effizient

Die Website zh.ch ist die wichtigste Plattform für Informationen und Services der kantonalen Verwaltung von Zürich. Der Kanton Zürich will den Nutzerinnen und Nutzern seine Dienstleistungen einfach zugänglich machen. Und diese wollen direkt und effizient mit dem Kanton interagieren können.

Der Webauftritt wurde umfassend erneuert. Es galt dabei, sich von Gewohntem zu lösen und sich der Nutzersicht zuzuwenden. Im Fokus standen ein neues Inhaltskonzept, ein neues visuelles Design, die Barrierefreiheit sowie der geräteunabhängige Zugang.

Wir realisierten den neuen Webauftritt des Kantons Zürich als Generalunternehmerin in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Partnern One Inside und Zeix. Unser Team zeichnete für das Konzept, das Design, die agenturseitige Projektleitung und das Testing verantwortlich.

Kunde
Kanton Zürich
Kunde seit
2017
Go-Live
Juli 2020
Website
www.zh.ch

Mit Human-Centered Design zum Ziel

Beim Relaunch von zh.ch stellten wir die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer ins Zentrum. Neu sind alle Inhalte nach Themen geordnet. Die Bürgerinnen und Bürger müssen nicht mehr wissen, welches Amt für welches Thema verantwortlich ist. Ein verbesserter Themen-Filter erleichtert den Zugriff zu allen Inhalten. Informationen und Services sind verständlich und aus Nutzersicht formuliert sowie klar und einheitlich dargestellt. Gemäss dem Prinzip von Human-Centered Design haben wir iterativ gearbeitet und Usability-Tests durchgeführt. Sie gaben uns bereits während des Prototypings wichtige Hinweise zum Verständnis der neuen Themenstruktur und des Navigationsprinzips.

Themennavigation statt Direktionen und Ämter

Nutzerinnen und Nutzer von zh.ch haben konkrete Anliegen: Sie brauchen einen neuen Pass, sie müssen ihr Fahrzeug prüfen lassen, sie haben eine Frage zur Steuererklärung. Welche Behörde für dieses Anliegen zuständig ist, ist für sie irrelevant. Die Nutzerinnen und Nutzer finden neu alle Inhalte nach Themen und nicht mehr nach Ämtern oder Direktionen geordnet. Dank der Themennavigation müssen sie nicht mehr in internen Organisationsstrukturen suchen, um die benötigten Informationen und Services zu finden.

Iterativ zur übersichtlichen Themendarstellung

Die kantonalen Themen sind so vielfältig wie vielzählig. Wie können wir sie trotzdem verständlich darstellen? Dafür sind wir iterativ vorgegangen: Gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertreter des Kunden haben wir die Themendarstellung immer wieder getestet und laufend verbessert. Wir haben die Themen mit weiteren Begriffen ergänzt, sodass die Nutzerinnen und Nutzer besser erfassen können, was sich dahinter alles befindet. Zudem wählten wir eine übersichtliche Darstellungsart der Themen – statt einer langen Liste sehen die Nutzerinnen und Nutzer eine schnell überblickbare Kachelanordnung.

Clevere Suche – einfach finden, was man braucht

Die Nutzerinnen und Nutzer unterstützen wir zusätzlich mit einer intelligenten Themen- und Stichwortsuche, die den Zugriff zu allen Inhalten erleichtert. Sie können gezielt nach Dienstleistungen und Informationen suchen sowie filtern und landen direkt auf der gewünschten Themenseite. Auch bei der Eingabe von verwandten Begriffen bietet die Suche ein passendes Resultat. So führt beispielsweise auch das Stichwort «mfk» zur gesuchten «Fahrzeugprüfung».

Und die Sprache nicht vergessen

Alle Themenseiten sind einheitlich aufgebaut. Ein Inhaltsverzeichnis, das beim Scrollen mitläuft, gliedert die Informationen in übersichtliche Kapitel. So können sich die Nutzerinnen und Nutzer durchklicken und sich schnell einen Überblick verschaffen. Doch was bringen ein schönes neues Design und eine gute Struktur, wenn die Nutzerinnen und Nutzer aufgrund umständlicher Sprache nur Bahnhof verstehen? Darum hat der Kanton die Texte komplett überarbeitet. Sie sind verständlich geschrieben und einfach zu lesen. Zugänglichkeit läuft auch und vor allem über die Sprache.

Onlinedienste – immer gleich & klar

Die Onlineservices sind sowohl für den Kanton als auch für seine Einwohnerinnen und Einwohner zentral. Neu sind alle Services gleich aufgebaut. Doch jeder noch so gut konzipierte Onlineservice nützt nichts, wenn die Nutzerinnen und Nutzer mittendrin merken, dass ihnen eine wichtige Information oder ein Dokument zur Fertigstellung fehlt. Verärgert brechen sie ab. Dem haben wir vorgesorgt, denn fast jede Dienstleistung des Kantons Zürich ist an gewisse Vorbedingungen geknüpft. Vor jeder Interaktion des Users auf zh.ch sind neu die Rahmenbedingungen geklärt: In einem Schritt-für-Schritt-Modul wird den Nutzerinnen und Nutzern erklärt, wie sie sich vorbereiten können, was für Vorbedingungen gelten und was konkret zu tun ist.

Ein Design für die Nutzerinnen und Nutzer

Das neue visuelle Design richtet sich nach dem klaren Anspruch der Nutzerinnen und Nutzer: Sie wollen einfach und schnell Informationen finden. Unser User Research hat dies eindeutig aufgezeigt. Das Design muss daher nicht extravagant sein, es muss funktionieren. Dementsprechend ist die Gestaltung auf zugängliche und klar strukturierte Inhalte ausgerichtet. Die Nutzerinnen und Nutzer sollen hürdenlos mit dem Kanton interagieren können. Dies machen ein einfacher und konsistenter Seitenaufbau, die klare und grosszügige Typografie sowie die wiedererkennbaren Interaktionsmuster möglich.

Alles andere als langweilig

Klingt trocken und langweilig? Mitnichten! Der offensive Einsatz der für den Kanton typischen Gestaltungselemente wie fette Überschriften, der jederzeit sichtbare «Züri»-Löwe sowie die typischen Farbflächen mit einer vielfältigen und lebendigen Farbpalette steigern die visuelle Attraktivität – auch auf Seiten ohne Bild. So wirkt das Design dem Image der «langweiligen Verwaltung» entgegen, und der Kanton wird online und offline einheitlich wahrgenommen.

ZH.CH ist für alle da

Die Website des Kantons Zürich will und muss für alle zugänglich sein. Um dies zu gewährleisten, war die Stiftung «Zugang für Alle» von Anfang an in die Neugestaltung des Webauftritts involviert. So sind alle Interface-Elemente im neuen Design so gestaltet, dass sie auch für Nutzerinnen und Nutzer mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen lesbar und bedienbar sind. Kontinuierlich haben wir im Projekt die Zugänglichkeit und die Barrierefreiheit der Website verbessert. Dies in einer interdisziplinären Zusammenarbeit von Design, Entwicklung und real betroffenen Testnutzerinnen und -nutzern.

Eine Umsetzung für viele Ansprüche

Die Umsetzung von zh.ch orientiert sich an den grundlegenden Anforderungen für Webauftritte: Responsivität, Performanz, Plattform-Unabhängigkeit, schrittweise Verbesserung sowie Barrierefreiheit. Realisiert wurde die Lösung mit modernen Webtechnologien und Standards: Typescript, HTTP2, CSS3, HTML5. Durch den Einsatz des Adobe Experience Managers als Content-Management-System können die Autorinnen und Autoren intuitiv, einfach und schnell Inhalte erfassen, bearbeiten und publizieren. Über 300 Autorinnen und Autoren haben die Aufgabe, den Webauftritt zu erstellen und laufend zu pflegen. Um dies zu unterstützen, wurden technische und inhaltliche Richtlinien verfasst. So ist gewährleistet, dass zh.ch inhaltlich sowie strukturell konsistent ist und bleibt.