mySWICA Kundenportal aus einem Guss

Wir alle wollen gesund sein und bleiben. Eine gute Krankenversicherung ist darum essenziell. Doch wir wollen uns nicht mehr als nötig mit unseren Versicherungsangelegenheiten befassen. Darum begleitet die Gesundheitsorganisation SWICA ihre Versicherten ganz bequem mit der neuen Applikation mySWICA. Durchgängig und intuitiv navigieren die Nutzer:innen durch die App – egal, auf welchem Gerät. Sie können ihre administrativen Versicherungsanliegen schnell und transparent abwickeln.

Gemeinsam mit unserem Kunden SWICA und unserem Partner Apps with love haben wir ein Webportal sowie zwei native Apps für Android und iOS entwickelt, die wir laufend optimieren können. Von der Beratung bis zum Betrieb wirken zahlreiche Disziplinen bei diesem Projekt mit: Konzeption, Design, Frontend, Analytics, technische Architektur, Backend-Entwicklung und mehr.

Kunde
SWICA Krankenversicherung AG
Kunde seit
2016
Go-Live
April 2021
Website
  • 1'500 Personentage gearbeitet
  • 14 Monate Projektlaufzeit
  • 50 Personen involviert
  • 4 Organisationen beteiligt

Eine Webapplikation und zwei native Apps

Wir haben eine stabile und leistungsstarke Webapplikation sowie zwei native Apps entwickelt. Dank eines ausgeklügelten Design-Systems sind alle drei Applikationen mit geräteübergreifenden Komponenten aufgebaut. Sie besitzen dasselbe Design, dieselbe Struktur und beziehen ihre Daten aus denselben Schnittstellen. Sie zeichnen sich aus durch schnelle Ladezeiten, eine durchgängige Verfügbarkeit und eine gute Usability.

Die architektonische Lösung der Schnittstellen sowie die Entkoppelung durch eine Middleware sorgen für Skalierbarkeit, Unabhängigkeit und eine hohe Flexibilität insbesondere in der Frontend-Entwicklung. Entstanden ist eine Service-orientierte Architektur, die auf Performanz, Verfügbarkeit und Sicherheit setzt.

Die Marke SWICA – ein Eindruck, der bleibt

Das Kundenportal mySWICA sieht und fühlt sich immer gleich an, egal ob auf Desktop oder Smartphone – egal ob als native App oder als Webapplikation. Neben dem Design ist auch die Informationsarchitektur überall dieselbe. Alles wird durchgängig angeboten – ohne Brüche. Das macht Eindruck. Das ist Markenstärkung par excellence.

Das Wichtigste zuerst – Progressive Disclosure

Das, was die Nutzer:innen am meisten benötigen, bietet die App sofort an. Die meistgebrauchten Services sind unmittelbar über die Startseite sicht- und erreichbar: Belege scannen und einreichen, eine Mitteilung schreiben, die aktuellen Rechnungen einsehen, Informationen zur Versicherung abrufen sowie den Restbetrag der Kostenbeteiligung sehen. Weiterführende Aktionen finden interessierte Nutzer:innen im Menü.

Versicherungsschutz stets griffbereit

Wollen die Nutzer:innen etwas zu ihrer Versicherung wissen, finden sie die benötigten Informationen, ohne nachfragen zu müssen. Welche Leistungen sind enthalten? Sie sehen die Leistungen ihres Grund- und Zusatzversicherungsschutzes in einer transparenten Übersicht: Sie können den Restbetrag ihrer Kostenbeteiligung jederzeit einsehen. Die offenen Beträge für Selbstbehalt und Franchise sind übersichtlich dargestellt. Und diese zwei Begriffe sind nochmals einfach und verständlich erklärt. 

Coach Marks – strukturierte Mitteilungen für rasche Antworten

Die Kontaktfunktion ist zentral eingebettet. Die Versicherten können von überall in mySWICA dem Kundendienst eine Mitteilung senden. Die Mitteilungen sind einem Chat nachempfunden. So ist immer klar, wer welche Mitteilung geschickt hat. Mittels Coach Marks erklären wir den Nutzer:innen, was sie tun müssen. Anhand von vorformulierten Formularen sorgen wir für eine vollständige Dateneingabe. So führen wir die Nutzer:innen strukturiert zur konkreten Frage. Der Kundendienst kann so rasch und hilfreich antworten.

Belege scannen und einreichen

Eine zentrale Funktion ist das Scannen der Rückforderungsbelege. Und nichts ist ärgerlicher, als wenn so ein Dienst nicht funktioniert. So haben wir die Usability massiv verbessert. Die Nutzer:innen wissen, wo sie stehen und was sie als Nächstes tun müssen. Wir haben aber nicht nur den Prozess neu konzipiert: Wir haben gemeinsam mit Nutzer:innen verschiedene Scan-Plugins getestet, um schliesslich das beste zu integrieren.

Ein Design für ein Erlebnis

Versicherungsanliegen verwalten? Ja gerne, aber möglichst einfach. Unsere Konzeption von mySWICA fokussierte sich darauf, ein möglichst intuitives Erlebnis zu bieten. Mit originellen Illustrationen haben wir eine eigene, charakteristische Bildwelt geschaffen. Wichtige Prozesse wie das Einreichen von Belegen unterstützen wir visuell. Zudem sind diese wichtigen Aktionen mit Icons versehen. Sie sind auch über die Button-Navigation immer sichtbar. Für ein einheitliches Auftreten haben wir verschiedene App-Pattern in die Website-Navigation integriert.

Ein Designsystem für alle Plattformen

Bei der Designentwicklung war klar: mySWICA sieht auf allen drei Plattformen gleich aus – auf Web, Android und iOS. Dafür haben wir ein zentrales, Technologie-agnostisches Designsystem entwickelt. Die folgenden sechs Designprinzipien haben uns geführt: «Usability first», «Einfach & Persönlich», «Freundlich & Charmant», «Barrierefreiheit als Standard», «Progressive Offenlegung» sowie «Best-in-Class».

Wir entwickeln unsere Projekte mit Human-Centered Design im Blut. So können wir gemeinsam mit unserem Kunden SWICA bestmöglich auf die Anforderungen der Nutzer:innen eingehen. Einzelne Services haben wir bereits frühzeitig und wiederholt mit Usertests auf ihre Benutzungsfreundlichkeit geprüft. 

Komplexe Schnittstellen und hohe Performance

Wir haben eine mächtige Schnittstellen-Architektur aufgebaut. Sowohl das Webportal als auch die beiden nativen Apps benutzen dieselben Schnittstellen. Sie ermöglichen uns, die enormen Datenströme reibungslos zu lenken. In enger Zusammenarbeit mit SWICA wurden die Daten in relationalen Datenbanken so modelliert und strukturiert, dass wir die Performance hochhalten können. Auch das JavaScript-Framework React, mit welchem wir auf serverseitiges Rendern setzen, wirkt sich positiv auf die Performance aus. 

Service-orientierte Architektur mit flexibler Middleware

Die neue architektonische Lösung stellt schnelle Ladezeiten in den Apps sowie eine hohe Verfügbarkeit der Systeme sicher. Die von uns gebaute flexible Middleware entkoppelt grundlegend mySWICA und alle Umsysteme.​ Diese Entkoppelung sorgt für eine hohe Skalierbarkeit – und eine hohe Unabhängigkeit: Wir sind ideal auf mögliche Engpässe oder Ausfälle ausgerichtet. Denn sollten gewisse Systeme ausfallen, können wir den Nutzer:innen trotzdem alle Informationen zur Verfügung stellen. Und es gehen keine Mitteilungen von Nutzer:innen an SWICA verloren.

Mit dem Relaunch unseres Kundenportals mySWICA können wir unseren Kund:innen einen klaren Mehrwert bieten. Mit Unic haben wir eine langfristige Partnerin gewonnen, die mit uns eine Lösung geschaffen hat, welche technisch, konzeptionell und visuell überzeugt. 

Headless für ein unabhängiges Frontend

Dank der Schnittstellen-Architektur kann das Frontend flexibel und unabhängig vom Backend agieren. Der Headless-Ansatz gewährt dem Frontend grosse Freiheiten. So konnte unser Frontend-Entwicklungsteam aus dem Vollen schöpfen, und zwar was Technologien und was Umsetzungsmöglichkeiten angeht. Herausgekommen ist eine State-of-the-Art-Lösung – modern und effizient.

Hosting – hohe Verfügbarkeit und Sicherheit

Wir betreiben und hosten die Kubernetes-Plattform sowie MSSQL-Datenbanken für die mySWICA-Applikationen. Die Datenbank ist redundant sowie hochverfügbar ausgelegt. Wir haben die Infrastruktur so aufgebaut, dass die Daten den Nutzer:innen immer ohne Verzögerungen zur Verfügung stehen. Zudem legten wir einen starken Fokus auf die Sicherheitsanforderungen. Denn Gesundheitsdaten sind hochsensitive Daten. In mehreren Iterationen haben wir die Applikation auf Sicherheit getrimmt. 

Usability

Wir sind die Nummer 1 in der Kategorie Usability.

Frontend-Entwicklung

Wir bauen für Sie ein flexibles, barrierefreies, performantes und responsives Frontend.

Digital Analytics

Analysieren Sie das Verhalten Ihrer Zielgruppe und treffen Sie datenbasierte Entscheidungen.