Magazin

Sitecore 10 - was ist neu?

Peter KöllnerDezember 2020

Automatisiertes Deployment mit Sitecore Container

Sitecore führt mit der Version 10.0 eine Unterstützung für Kubernetes und Docker ein. Dies bringt zwei Vorteile mit sich:

  • Der Ansatz Infrastructure-as-Code beschleunigt und vergünstigt die Entwicklung und das Deployment.

  • Die Automatisierung reduziert manuelle Fehler, was die Qualität der Gesamtlösung verbessert.

Wir begrüßen diese Strategie von Sitecore. Aktuell vertiefen wir unser Wissen in diesem Kontext mit dem Ziel, dass wir in Zukunft Sitecore Container als Default-Strategie festlegen können.

Sitecore Rendering Host – ein weiterer Headless-Ansatz

Sitecore führt eine zusätzliche Headless-CMS-Variante neben JavaScript Services (JSS) ein. Dieser Service basiert auf ASP.Net Core und ist einzeln installierbar und somit skalierbar. Es stimmt uns positiv, dass die Lösung mit .Net Core umgesetzt wurde. So sollten Sie den Service betriebssystemunabhängig unter Linux oder MS Windows verwenden können.

Die Frontend-Implementierung basiert auf ASP.NET Razor. Sitecore-Backend-Entwickler:innen liefern damit den HTML-Rahmen. Frontend-Entwickler:innen legen mit CSS ein passendes Styling darüber und ergänzen die Funktionalitäten mittels JavaScript.

Bei Unic bevorzugen wir allerdings die JSS-Variante. Hier bietet Sitecore ein Software Development Kit (SDK) für die gängigen Frontend-Frameworks wie React, Angular und Vue an. Dies hat mehrere Vorteile:

  • Zahlreiche Features der jeweiligen Frontend-Framworks.

  • Bessere Lastverteilung bei den Implementierungsaufgaben von Frontend- und Backend-Entwickler:innen.

  • Mithilfe von Contract Driven Development beziehen wir neben den Entwickler:innen auch die Requirement Engineers und die UX-Architekt:innen in den Konzeptionsprozess ein. So sprechen wir alle dieselbe Sprache und stärken den Entwicklungsprozess nachhaltig.

  • Sitecore plant, mit den nächsten Versionen für JSS eine Next.js-Integration und damit die Unterstützung von Static Site Generation einzuführen.

Sitecore Content Serialization

Für Entwickler:innen gab es bisher mit TDS und Unicorn zwei externe Lösungen, um Content aus der Sitecore-Datenbank auf die jeweilige Festplatte zu serialisieren. Sitecore hat nun die führenden Köpfe hinter beiden Lösungen zusammengeführt und mit Sitecore Content Serialization eine dritte Variante geschaffen, die direkt vom Produkthersteller kommt.

Die Serialisierung ist sehr wichtig für eine effiziente Backend-Entwicklung. Insofern begrüßen wir auch diese Verbesserung außerordentlich.

Horizon – eine neue Benutzungsoberfläche für zufriedene Editor:innen

Bereits Sitecore 9 besaß die neue Redaktionsoberfläche Horizon. Sie wird mit der Zeit den aktuellen Content- und Experience-Editor ablösen. Auch wenn die Ansätze mit Sitecore 9 bereits sehr vielversprechend waren, fehlten ohne eine Multisite- und Language-Unterstützung grundlegende Features für einen produktiven Einsatz. Mit Sitecore 10 gibt es diese wichtige Multisite- und Language-Funktionalität. Wir konnten noch keine Erfahrungswerte bezüglich der Stabilität und der Erweiterbarkeit von Horizon sammeln. Allerdings freuen wir uns auf den Einsatz von Horizon, da es für die Redakteur:innen eine wesentlich nutzungsfreundlichere Oberfläche bietet.

GDPR

Auch im Kontext von GDPR gibt es wichtige Neuerungen: Sitecore bringt neu im Backend die Funktionalität für eine Cookie-Consent-Implementierung mit. Zudem werden jetzt auch Sitecore Forms unterstützt, indem personenidentifizierende Daten automatisch anonymisiert werden können.

Sitecore AI für optimiertes Marketing

Das neue Feature für Marketing-Optimierungen, Sitecore AI, klingt sehr spannend. Es ermöglicht eine automatische, KI-gestützte Segmentierung der Kundendaten – basierend auf den Traffic-Daten.

Zusammenfassung

Sitecore bleibt technologisch mit der Containerisierung, der verbesserten Serialisierung und der guten Headless-Unterstützung am Zahn der Zeit. Die neue Benutzungsoberfläche Horizon wird für Freude bei den Redakteur:innen sorgen. Und auch Marketeers kommen auf ihre Kosten mit den Verbesserungen bei Sitecore AI. Für sie gibt es zudem weitere, kleinere Optimierungen bei Sitecore Analytics und Sitecore EXM sowie erste Personalisierungsmöglichkeiten bei XM-Instanzen. Doch das ist ein Thema für einen anderen Blogbeitrag.

Mehr erfahren

Januar 2020

Sitecore Cortex: Wie viel Intelligenz steckt wirklich drin?

Wie viel Intelligenz steckt in Content-Management-Systemen? Und welche Voraussetzungen braucht es, damit man diese nutzen kann? Wir haben Sitecore Cortex, die Engine für maschinelles Lernen von Sitecore auf den Prüfstein genommen.

Sitecore Cortex: Wie viel Intelligenz steckt wirklich drin?

Ghodrat Ashournia

Kontakt für Ihre digitale ​Lösung mit Unic

Sie möchten Ihre digitalen Aufgaben mit uns besprechen? Gerne tauschen wir uns mit Ihnen aus: Jörg Nölke und Gerrit Taaks (von links nach rechts).​

Gerrit Taaks