Feature-Vergleich PIM: Akeneo und SAP Commerce Cloud

Jörg NölkeAugust 2023

SAP Product Content Management (PCM)

SAP bietet mit seiner SAP Commerce Cloud aus dem SAP-CX-Programm (ehem. Hybris, C/4HANA) eine leistungsstarke E-Commerce-Plattform an. Im 2022 Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce findet sich die Plattform als Leader wieder, und dabei wird explizit die Stärke des PCM hervorgehoben: »It provides more complete functionality than the product management capabilities of most other commerce platforms assessed in this Magic Quadrant. It includes collaboration functionality.«

Leistungen PIM

PIM-Lösungen: Produktinformation trifft auf Technologie

Unic begleitet Sie in der Einführung und der Weiterentwicklung Ihres PIM-Systems und stellt sicher, dass Sie den gewünschten Mehrwert bereits in kurzer Zeit realisieren können.

PIM-Lösungen: Produktinformation trifft auf Technologie

SAP Commerce Cloud deckt viele typische Anforderungen von Industrie- und Handelsunternehmen ab. Das Management von Produkt-, Inhalts- und Kataloginformationen ist mit dem integrierten »Product Content Management«-Modul auf Basis eines gemeinsam mit dem E-Commerce genutzten Datenmodells möglich. Dies bietet einige Vorteile. Zum Beispiel muss keine weitere Integrationsarbeit geleistet werden. Doch wie immer im Leben: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Beispielsweise ist für das Onboarding und die Pflege von Produktdaten durch Dritte, etwa durch Lieferanten, kein funktionales »User Interface« an Bord der Plattform. Entweder wird dort die Importfunktion für Informationen per Microsoft Excel genutzt oder das Unternehmen entwickelt in Handarbeit das passende Pflegeportal hinzu.

Klicken Sie sich gerne in unsere SWISS-KRONO-PIM-Referenz, um mehr über die Akeneo Product Cloud zu erfahren.

SWISS KRONO Group

Automatisierung pur

Automatisierung pur

Akeneo Product Cloud

Akeneo Product Cloud, ein Fixstern im PIM-System-Zenit und als Leader Dauergast im IDC Market Scape, verspricht einen flexiblen Umgang mit dem digitalen Management von Produktinformationen. Laut des französischen Softwareanbieters Akeneo setzt die Cloud-Lösung auf einer MACH-Architektur auf, ist zügig eingeführt und wird somit zum »Enabler« einer herausragenden »Product Experience«. Dafür ist es als SaaS-Lösung eben auch nicht an allen Ecken und Enden flexibel. Es kommt mit einer Best-of-Breed-Philosophie und muss entsprechend in die digitalen Absatzlandschaften eines Unternehmens integriert werden.

Wir haben uns im Rahmen eines direkten Praxisvergleichs beide Applikationen angeschaut und die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede für Sie zusammengefasst.

Merkmal

SAP Commerce Cloud Product Content Management

Akeneo Product Cloud

Software-Varianten und -Lizenz

Inhärente Komponente der SAP Commerce Cloud – zukünftig ausschließlich auf Basis der MS Azure Cloud. Der Einsatz ist daher nur relevant für Unternehmen, die auf die E-Commerce-Plattform der SAP setzen.

Infos zur Java-basierten Architektur mit SAP Commerce Cloud.

Standalone-Software auf Basis von PHP, verfügbar in drei Varianten:

PIM Community Edition (kostenlos verfügbar, lokales Deployment mit PHP und Linux)

PIM Growth Edition (SaaS) mit begrenztem Funktionsumfang, Lizenzgebühren ab 25.000 US-Dollar

PIM Enterprise Edition (SaaS), Preis auf Anfrage

Akeneo bietet auf ihrer PIM-Übersicht einen guten Vergleich der drei Varianten.

B2B und B2C/D2C: Produktinformationen für Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen (B2B) und Endverbrauchern (B2C, D2C) managen.

Die SAP Commerce Cloud ist eine E-Commerce-Plattform, prädestiniert für Geschäftsszenerien mit Fokus auf B2B, B2C und D2C. Dies bezieht sich auch auf das PCM.

Die Akeneo Product Cloud ist sowohl für B2B- als auch für B2C-/D2C-Geschäftsszenerien geeignet.

P2C: »Product-to-Consumer« –Wertschöpfungsketten für agiles und automatisiertes Cross-Channel-Datenmanagement.

SAP Commerce PCM ist z. B. nahtlos integrierbar mit "Products-up".

Akeneo Product Cloud ist z. B. nahtlos integrierbar mit Products-up.

Darüber hinaus werden umfangreiche Im- und Exportfunktionen angeboten, es können mittels Konfiguration Datenfelder berechnet oder regelbasiert formatiert werden.

Channel-Integration, z. B. für Szenarien, in denen Produkte nicht im physischen Store verfügbar sind, allerdings nach Hause geliefert werden können

SAP Commerce Cloud verwendet das OCC-Layer für die nahtlose Business-Channel-Kommunikation. PIM-Informationen sind für Channels außerhalb von SAP Commerce verfügbar.

Akeneo Product Cloud ist mit seinem leistungsstarken API-Layer Channel-unabhängig konzipiert und kann an (fast) beliebige Outstream-Systeme angebunden werden. Als Mitglied der MACH-Initiative setzt Akeneo auf einen API-first-Ansatz.

Anpassbarkeit

SAP Commerce Cloud wird in der Azure Cloud als typische Java-Applikation betrieben. Über eine moderne CI/CD-PipelineFOOTNOTE1 können auch extensive Anpassungen an der Applikation – und damit auch an der PCM-Komponente – durchgeführt und integriert werden. Ob und wie eine Entwicklung sinnvoll ist, sollte im Einzelfall entschieden werden.

SAP Commerce Cloud bietet zudem vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten im SAP Store.

Akeneo Product Cloud kommt in der Growth- und Enterprise-Edition als SaaS-Cloud-Service. Der Code ist somit nicht veränderbar. Die Strategie dahinter: Alle wesentlichen Anpassungsbedarfe werden mittels Konfiguration umgesetzt. Akeneo Product Cloud bietet seinen Nutzern einen App-Marketplace mit über unzählige Extensions.

Unterstützung der Pflegeprozesse

Das »Collaboration Center« im SAP PCM bietet vielfältige Möglichkeiten zur Ausprägung der Pflege-Workflows – wie das Anlegen von Tasks oder die Zuweisung von Usern und User-Gruppen zu Workflow-Instanzen.

Akeneo Product Cloud hat einen »Teamwork Assistant« an Bord, der Transparenz über die Verantwortlichkeiten der Pflegeteam-Mitglieder:innen liefert.
Die »Rules Engine« unterstützt bei der automatisierten Anreicherung der Produktdaten und reduziert manuelle, fehleranfällige Pflegeaktivitäten. Zusätzlich bietet die Akeneo Product Cloud die Möglichkeiten Projekte und Workflows zu erstellen um die unterschiedlichen Enrichment-Prozesse für die Enduser zu vereinfachen.

Optimierungsmöglichkeiten für eine bessere Qualität der Produktdaten

Die »Data Quality Coverage« des SAP PCM ermöglicht grundlegende Insights in die Qualität der Ausprägung von Kern- und Marketingattributen der Produktdaten.

Akeneo Product Cloud beherbergt verschiedene Funktionen zur Messung von Datenqualität und -konsistenz inklusive Verbesserungsvorschlägen*. Über die sogenannten »Data Quality Insights« werden Vollständigkeit und Qualität transparent visualisiert. Dies bietet den Anwendern die Möglichkeit per Klick die fehlenden Daten zu ergänzen.

Onboarding von Third-Party-Produktdaten (z. B. für Dropshipment-Geschäftsmodelle)

Integrationsfähigkeit vorhanden; eigenständiges Upload-Portal muss manuell erstellt werden.

Eigenständiges Modul »Akeneo Onboarder« für die Erfassung von Produktinformation von Lieferanten und Herstellern verfügbar**

Digital Asset Management: DAM

Grundlegende, aber im Umfang begrenzte Möglichkeiten. Für extensive Nutzung von digitalen Assets wird ein eigenständiges DAM-System empfohlen.

Grundlegende, aber im Umfang begrenzte Möglichkeiten. Der »Asset Manager« bietet die Möglichkeit, Files direkt in der Akeneo Product Cloud zu verwalten oder die Integration via Media-Links umzusetzen. Für extensive Nutzung von digitalen Assets wird ein eigenständiges DAM-System empfohlen.

Internationalisierung

SAP PCM ist auf Mehrsprachigkeit und für internationale Umfelder ausgelegt. Übersetzungsdienste können zudem verknüpft werden.

Akeneo Product Cloud ist auf Mehrsprachigkeit und für internationale Umfelder ausgelegt.
Innerhalb des App Store werden diverse Tools und Erweiterungen angeboten die integriert werden können, Beispiel: Translation.

Business Smartness

Das SAP PCM ist eine leistungsstarke PIM-Komponente, deren responsive Product Cockpit auch auf mobilen Devices nutzbar ist. Funktional gut ausgestattet, wirkt der »Experience Factor« für User, die moderne Cloud-Interfaces gewohnt sind, etwas in die Jahre gekommen. Für den Betrieb und die Anpassung ist IT-Kompetenz erforderlich.

Die Verwaltung der Plattform im laufenden Betrieb kann durch kompetente Business-User erfolgen. Jegliche Anpassungen und administrative Einstellungen werden innerhalb Akeneo Product Cloud konfiguriert und müssen nicht entwickelt werden.

Rollen- und Rechteverwaltung

SAP PCM bietet ein umfangreiches Rollen- und Rechte-Konzept inklusive der Gruppierung mehrerer Benutzer mittels Benutzergruppen.

Umfangreiche Rollen- und Rechtekonzepte möglich, Benutzergruppen erleichtern die Konfiguration und in der Kombination mit den unterschiedlichen Kategorien können detaillierte Zugriffsrechte definiert werden.

* vollständiger Funktionsumfang nur in Akeneo Product Cloud – PIM Enterprise Edition.

** für den »Akeneo Onboarder« wird ein eigener Vertrag abgeschlossen.

Für Unternehmen, die sich mit dem Einsatz der Akeneo Product Cloud beschäftigen, ordnen wir die prinzipiellen Handlungsmöglichkeiten ein.

Case 1: Ihr Unternehmen nutzt SAP Commerce Cloud mit SAP PCM

Variante A: Sie sind mit den integrierten Funktionen des »SAP Commerce Cloud Product Content Management« zufrieden, es stehen keine signifikanten Produktdaten-bezogenen Veränderungen rund um das Geschäftsmodell an: Dann gibt es keinen Grund jetzt zu wechseln.

Variante B: Sie sind unzufrieden mit den aktuellen Funktionen des SAP PCM? Ihr Business sieht sich in Zukunft mit neuen Herausforderungen konfrontiert?

Schauen Sie sich die Akeneo Product Cloud an und prüfen Sie – gerne gemeinsam mit uns –, welche Mehrwerte im Einzelnen für einen Wechsel sprechen oder inwieweit Sie SAP PCM für Ihre Zwecke erweitern können.

Case 2: SAP Commerce Cloud im Einsatz, externes PIM-System im Einsatz

Prüfen Sie unbedingt, welche Vorteile der Wechsel auf Akeneo Product Cloud bietet. So decken Sie praxisnah aktuelle Missstände auf und gewinnen gleichzeitig Einblicke zur zukünftigen Planungssicherheit für neue Use Cases.

Sie entscheiden sich beispielsweise bei der Einführung von SAP Commerce Cloud – trotz der Vorteile eines integrierten Datenmodells – gegen den Einsatz von SAP PCM! Dann entscheidet eine zukunftsorientierte Gesamtarchitektur über den Erfolg der Plattform. Warum? PIM-System, Shop, ERP, CRM sowie andere Umsysteme funktionieren nur integriert, wenn sie als »ein Betriebssystem« harmonieren.

MAGENWIRTH Technologies GmbH

Beste Services und Produkte – über alle Touchpoints

Beste Services und Produkte – über alle Touchpoints

Case 3: Neueinführung SAP Commerce Cloud

Mit den in der obigen Tabelle skizzierten Merkmalen des jeweiligen Systems sollten Sie bei diesem Case Ihre Gesamtarchitektur im Auge behalten. Immer mehr Unternehmen setzen auf ein geschäftsorientiertes Architekturmanagement, z. B. mit dem Konzept des »Composable Business« und dessen Modellierung mit Hilfe von Business Capabilities. In diesem Sinne spricht sicherlich einiges dafür, den modularen Best-of-Breed-Ansatz mit Akeneo genauer zu studieren.

Fazit

Insgesamt ist bei der Entscheidungsfindung für das eine oder andere System Weitsicht angesagt. Insbesondere Herausforderungen bei der Distribution der Stamm-, aber auch der ergänzenden Daten zur Produktveredelung – zwischen ERP-, MDM-, E-Commerce- oder auch das CRM-System sowie Third-Party-Marktplätze im Zusammenspiel mit der PIM- bzw. PCM-Applikation, sind nicht zu unterschätzen. Stellen Sie frühzeitig die Weichen und sparen Sie sich mit dem richtigen Zielarchitekturdesign teils enormen Rejustierungsaufwand.

Ein wichtiger Indikator aus Sicht eines Best-of-Breed-Architekturansatzes: Immer dann, wenn die Produktdaten nicht ausschließlich dem E-Commerce vorbehalten sind, ist der Einsatz eines dedizierten PIM-Systems zumindest zu berücksichtigen.

Produktdemo und Nutzen: gemeinsam mit den Unic-Profis

Wenn Sie übrigens an einer vergleichenden Produktdemo von Akeneo Product Cloud und SAP Commerce Cloud PCM interessiert sind und sich von unseren Expert:innen im Rahmen Ihres Auswahl- und Entscheidungsprozesses wertvolle Impulse einholen möchten, freuen wir uns auf einen Austausch mit Ihnen.

Buchen Sie gern ein kostenloses Erstgespräch.

Jörg Noelke

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme

Termin buchen

Was sagt ChatGPT zum Thema

Abschließend haben wir es uns nicht nehmen lassen, die Meinung von ChatGPT einzuholen. Im Folgenden seine Antwort vom 10. August 2023 auf die Frage nach den Unterschieden zwischen SAP Product Content Management und Akeneo PIM?

SAP Product Content Management und Akeneo PIM sind beide Lösungen, die Unternehmen dabei helfen, Produktinformationen effizient zu verwalten und zu veröffentlichen. Hier sind einige Unterschiede zwischen den beiden: 

Unternehmensfokus

  • SAP Product Content Management: Diese Lösung ist Teil des SAP-Ökosystems und konzentriert sich auf die Integration von Produktinformationen in umfassendere Unternehmensprozesse wie Vertrieb, Einkauf und Lagerverwaltung. 

  • Akeneo PIM: Akeneo ist ein spezialisiertes Produktinformationsmanagement-System, das sich auf die zentrale Verwaltung und Optimierung von Produktinformationen konzentriert. 

Integration

  • SAP Product Content Management: Es ist eng mit anderen SAP-Produkten und -Lösungen integriert, was es für Unternehmen attraktiv macht, die bereits SAP in ihren Prozessen verwenden. 

  • Akeneo PIM: Obwohl es Integrationen mit anderen Systemen bietet, ist Akeneo PIM unabhängiger und kann in verschiedene Technologie-Stacks integriert werden. 

Flexibilität und Anpassung

  • SAP Product Content Management: Es kann möglicherweise weniger flexibel sein, wenn es um die Anpassung an spezifische Geschäftsanforderungen geht, die über die Standardfunktionen hinausgehen. 

  • Akeneo PIM: Akeneo zeichnet sich oft durch seine Flexibilität und Anpassungsfähigkeit aus, um den unterschiedlichen Anforderungen von Unternehmen gerecht zu werden. 

Benutzerfreundlichkeit

  • SAP Product Content Management: Die Benutzeroberfläche kann komplexer sein und eine gewisse Schulung erfordern, insbesondere für Anwender, die nicht mit SAP vertraut sind. 

  • Akeneo PIM: Akeneo hat einen Ruf für Benutzerfreundlichkeit und eine intuitivere Benutzeroberfläche. 

Kundensegment

  • SAP Product Content Management: Es richtet sich oft an größere Unternehmen mit komplexen Unternehmensstrukturen und bereits etablierten SAP-Systemen. 

  • Akeneo PIM: Akeneo wird von Unternehmen aller Größen eingesetzt, von kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zu größeren Unternehmen. 

Preisgestaltung

  • SAP Product Content Management: Die Preise können höher sein und könnten für kleinere Unternehmen möglicherweise weniger erschwinglich sein. 

  • Akeneo PIM: Die Preisgestaltung von Akeneo kann je nach den Anforderungen des Unternehmens variieren und bietet möglicherweise flexiblere Optionen. 

Insgesamt hängt die Wahl zwischen SAP Product Content Management und Akeneo PIM von den spezifischen Anforderungen, der vorhandenen technologischen Infrastruktur und den geschäftlichen Bedürfnissen des Unternehmens ab. 

Weitere Insights zum Thema

Jörg NölkeMärz 2023

Digitale Transformation mit E-Commerce: erfolgreicher dank Reifegradmodell

Digitale Transformation mit E-Commerce: erfolgreicher dank Reifegradmodell

Jörg Nölke

Jörg NölkeMärz 2023

Minimum Viable Product im E-Commerce – eine Reflexion

Sie möchten via Minimum Viable Product (MVP) im E-Commerce durchstarten? Wir verraten Ihnen, worauf sie bei der Einführung der Lösung achten sollten.

Minimum Viable Product im E-Commerce – eine Reflexion

Jörg Nölke

Haben Sie Fragen zu digitalen Lösungen?

Termin buchen

Principal Consultant

Jörg Nölke